Sitzerhöhung Test 2016

Sitzerhöhung TestIn unserem Sitzerhöhung Test finden Sie ADAC und Stiftung Warentest Testsieger im Vergleich. In der Straßenverkehrsordnung ist vorgeschrieben, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter und Kinder bis zu einer gewissen Größe im Auto noch zusätzlich durch einen Kindersitz oder durch eine Autokindersitzerhöhung geschützt werden müssen. Solch eine Sitzerhöhung oder ein Kindersitz schützen ein Kind im Auto vor dem Sicherheitsgurt. Dieser ist Vorschrift und schützt optimal bei Unfällen. Allerdings ist für eine sichere Verwendung eines Sicherheitsgurtes und auch der Airbags eine festgelegte Körpergröße notwendig. Diese Körpergröße beträgt mindestens 150 cm. Das Alter, bis zu dem ein Kindersitz oder eine Sitzerhöhung zu nutzen sind, liegt nach §21 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung bei dem vollendeten 12. Lebensjahr. Dies bedeutet, dass ein Kind nach seinem 12. Geburtstag nicht mehr auf einem Kindersitz sitzen müsste.

Die Klassen für Sitzerhöhungen

Allerdings sind auch Erwachsene und ältere Kinder angehalten oder verpflichtet eine Sitzerhöhung zu verwenden. Die Sicherheit der Person besitzt hierfür Vorrang. Gerade dann, wenn der Gurt nicht sicher verläuft und ein Kind verletzen könnte, ist es weitaus sicherer eine Sitzerhöhung zu verwenden. Um ein geeignetes Modell mit gewünschten Eigenschaften für die Verwendung im Auto in der geeigneten Klasse zu finden, ist ein Sitzerhöhung Test überaus wichtig. Feine und kleine Details machen für so manches Produkt einen Unterschied aus. Vereinzelt gibt es sogar signifikante Unterschiede. In der Klasse 2 und 3 sind insbesondere die Sitze vertreten, die von Kindern von 4 bis 12 Jahren bis 150 cm Körpergröße und zwischen 15 Kilogramm und 36 Kilogramm Körpergewicht verwendet werden dürfen.

Sitzerhöhung Testberichte

Testberichte zu ausgewählten Produkten mit überaus guten Bewertungen und einer hohen Qualität unterstützen die Orientierung. Diese gehen mit Eigenschaften, Details, Vor- und Nachteilen, dem Verhältnis von Preis und Leistung und einem Fazit auf vorrangige Interessen der Leser ein. Hierbei werden relevante Kriterien beleuchtet und attraktive Produktdetails herausgestellt. Obwohl sich die meisten Sitze überaus ähnlich sind, finden sich stets feine Details, die sich in der Verwendung herausstellen oder welche womöglich sogar hervorstechen. Wir haben für Sie einige Sitzerhöhungen getestet.

Praktische Details

Kinderautositzerhöhung im TestNicht jeder Sitz ist für Eltern gleich gut geeignet. Denn es finden sich einige Unterschiede im Komfort, in der Ausstattung oder in anderen Details. Hierbei fällt beispielsweise ins Gewicht, ob es einen Bezug gibt, welcher maschinenwaschbar ist, ob es eine ausreichende Breite der Sitzfläche gibt, eine Abschrägung, eine Schräge nach hinten, kleine oder große Armlehnen und viele weitere Kriterien. In einem kleinen Auto sollte ein möglichst kleines und leichtes Modell zum Einsatz kommen, wenn der Rücksitz auch noch von weiteren Kindern genutzt werden soll oder dort Dinge mitgenommen werden. Eine gewisse Qualität ist gewünscht und auch ein Minimum oder Maximum an Sicherheit. Für viele Eltern ist grundlegend auch ein guter Preis besonders relevant, wenn das Budget für einen Sitz nicht allzu hoch sein sollte. In unserem Sitzerhöhung Vergleich gehen wir genau auf diese und auch auf andere Details der jeweiligen Produkte ein. In einer anschaulichen Tabelle können Sie unsere Testsieger auf einen Blick miteinander vergleichen.

Sicherheit auf der Sitzerhöhung

Ein Sitzerhöhung Test ist aus diesem Grund eine wichtige Hilfe, um Entscheidungen zu treffen. Gewisse Kriterien stehen stets im Vordergrund und sei es nur, dass dieser nicht zu viele Nachteile aufweist. Ein einfacher Einbau ist ein grundlegendes Kriterium, welches auch einen relevanten Teil der Sicherheit trägt. Die Sicherheit mag bei mangelnder Qualität aber auch leiden, da eine Sitzschale im Ernstfall brechen kann oder das Sitzpolster den Oberkörper eben nicht zusätzlich sichert. Darüber hinaus sollte eine Kindersitzerhöhung nicht in Kurven oder beim Bremsen verrutschen oder auf andere Art und Weise unangenehm auffallen. In einem Test kristallisieren sich relevante Details und Eigenschaften heraus, die Eltern jeweils wichtig sind. Ein deutlicher Vorteil einer Sitzerhöhung liegt noch dazu darin, dass diese flexibel zu verwenden sind. Sie sind im Kofferraum zu verstauen, als Provisorium oder feste Lösung zu verwenden, sie sind transportabel und sie senken durch ein leichtes Gewicht den Spritverbrauch. Für kurze Fahrten, für eine Verwendung bei den Großeltern oder innerorts mag sich eine Sitzerhöhung mit Sicherheit aber als optimal bewähren.

Eine Sitzerhöhung für lange Fahrten

Sollten Eltern aber nicht nur ein Provisorium suchen, sondern einen sicheren Sitz, der auch den Oberkörper und den Kopf eines Kindes schützt, eignet sich ein echter Kindersitz weitaus besser als eine Sitzerhöhung. Solch ein Kindersitz wiegt zwar weitaus mehr und ist nicht so flexibel, wie eine Sitzerhöhung zu verwenden, aber er gestaltet das Auto für Kinder bis 36 Kilogramm und der gesetzlich verlangten Körpergröße noch sicherer. Bei Unfällen schützen Polsterungen zusammen mit einem Gurt, sodass schwere Verletzungen vermieden werden. Im Urlaub oder auf langen Fahrten fühlen sich Eltern aus diesem Grund möglicherweise besser, wenn sie einen hochwertigen Sitz verwenden. In der Kategorie der Kindersitze finden sich für solch einen Zweck beispielsweise Varianten mit einem ausgezeichneten Seitenaufprallschutz oder einem besonders guten Gurtverlauf. Testergebnisse, spezielle Vorteile und Nachteile mögen eine Hilfestellung bei der Auswahl leisten. Dadurch fallen Entscheidungen einfacher und die passenden Produkte sind zeitsparend und mit mehr Sicherheit ausgewählt.

Sitzerhöhungen für den Stuhl

Stuhl Sitzerhöhung TestIn der letzten Kategorie finden Eltern Testergebnisse zu Kindersitzen für Zuhause. Meist finden diese in der Küche eine Anwendung. An dieser Stelle bieten die Sitze viel Sicherheit beim Essen, für Wartezeiten und beim Zappeln im Kindersitz. Ein Herausrutschen wird hier vermieden und auch das Sitzen an sich ist recht bequem gestaltet. Unterschiede gibt es dabei in der Polsterung, in der Ausstattung mit einem Tisch oder in der der Sicherung des Kleinkindes auf einem speziellen Sitz. Innerhalb einer bestimmten Altersgruppe ist eine Sitzerhöhung für einen Stuhl unbedingt notwendig und entlastet Mütter bei Tätigkeiten in der Küche. Noch dazu sind viele dieser Sitzerhöhungen transportabel und einfach an andere Orte mitzunehmen.

Günstige Ausstattung für den Nachwuchs

Für die Ausstattung von Kleinkindern und Kindern verschiedener Altersgruppen sind oft gute Produkte gefragt, die Belastungen im Alltag optimal standhalten und in der Verwendung eine optimale Sicherheit gewährleisten. Bequemlichkeit und Funktionalität sollten hierfür nicht zu kurz kommen. Vergleichen erweist sich in den meisten Auswahlsituationen als besonders lohnenswert. Hierbei ist nicht nur Geld zu sparen, sondern auch die Zufriedenheit der Kinder beim Kauf einer Autokindersitzerhöhung, einer Sitzerhöhung mit Rückenlehne oder einer Stuhl-Sitzerhöhung zu sichern.

Zufriedenheit bei Eltern und Kindern

Zufriedene Kinder garantieren eine entspannte Nutzung und Kinder verhalten sich weitaus ruhiger. Beispielsweise sind Kinder während einer Fahrt oder nach einer Autofahrt ruhiger, wenn sie nicht von Schmerzen durch einen Sitz oder Unbehagen auf einer Sitzerhöhung geplagt werden. Ein Autositz, eine Autositzerhöhung oder eine Stuhl-Sitzerhöhung verfolgen den Zweck das Leben sicherer und einfacher zu gestalten. Der Autogurt soll sich auf der richtigen Höhe befinden und auch das Kind in der Küche soll bestens vor Verletzungen geschützt sein. Ein zufriedenstellendes Produkt ist durch einen Vergleich guter Hersteller in unserem Sitzerhöhung Test schnell gefunden.