So benutzen Sie die Klimaanlage richtig

Im Sommer oder wenn das Auto lange in der Sonne stand ist die Versuchung groß, die Klimaanlage so kalt wie möglich einzustellen. Für viele ist es die einzige Möglichkeit, der glühenden Hitze zu entkommen und gerade auf langen Fahrten will niemand schwitzen. Vor allem wenn Kinder mit an Board sind, kann das aber schnell gefährlich und ungesund werden.

Gefahren durch die Klimaanlage

Verspannte Muskeln, Bindehautentzündungen, Kreislaufbeschwerden, Halsschmerzen und Erkältungen sind durch die falsche Einstellung an der Klimaanlage im Auto möglich. Am schnellsten und schlimmsten leiden darunter oftmals die kleinen Mitfahrer, da Kinder schneller auskühlen, krankheitsanfälliger sind und abrupte Temperaturwechsel schwerer vertragen. Insbesondere bei längeren Fahrten, beispielweise in den Urlaub, sollte daher mit Bedacht gekühlt werden. Der Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur sollte dazu niemals mehr als sechs Grad Celsius betragen. Zudem darf der Luftstrom nicht dauerhaft auf den Körper oder gar ins Gesicht weisen. Das richtige Einstellen und Kühlen kommt dabei nicht nur der eigenen Gesundheit zugute, es kann auch typische Probleme an der Anlage selbst – wie beispielsweise eine stinkende Klima – verhindern.

Kühlen – Aber richtig

Hat sich der Innenraum des Fahrzeugs bereits aufgeheizt, heißt es vor Fahrtantritt Fenster, Türen und Heckklappe auf. Dieses auf Durchzugstellen entfernt die gestaute, heiße Luft und macht es der Anlage leichter, in der Folge schneller zu kühlen. Auch am Anfang der Fahrt sollten die Fenster für einige Zeit offen bleiben. Auf diese Weise kühlt die Außenluft den Innenraum direkt. Erst dann werden die Fenster geschlossen und die Klimaanlage bei offenen Luftschlitzen eingeschaltet. Eingestellt wird Umluft, die niedrigste Temperatur aber höchste Leistung. Auf diese Weise kommt hierzu keine heiße Luft von außen, das Kühlen geht schneller von statten. Geändert wird die Umluft-Einstellung erst, wenn eine angenehme Temperatur erreicht ist, das ist nötig da ansonsten die Frischluft langsam ausgeht. Auch die Temperatur sollte dann natürlich entsprechend angepasst werden, um die oben beschriebenen Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden.
Für die Klimaanlage ist es zudem wichtig, dass sie nicht erst bei Fahrtende, sondern schon ein paar Minuten zuvor, abgestellt wird. Dabei sollte die Lüftung allerdings weiterlaufen. Diese Maßnahme entfernt die Feuchtigkeit aus der Anlage und verhindert so einen Befall mit Pilzen und anderen Keimen und dadurch üble Gerüche.

Fit für die Fahrt – Die Klimaanlage pflegen und warten

Fotoquelle: ampnet

Fotoquelle: ampnet

Im Winter bleibt die Klimaanlage oftmals aus, sobald es wärmer wird zeigen sich dann die Probleme. Wer sie hingegen einmal pro Woche und sei es nur für ein kurzes Durchpusten oder um den Beschlag von den Scheibeninnenseiten zu entfernen benutzt, hat bereits viel für die Pflege getan. Wichtig ist es außerdem eine regelmäßige Klimawartung durchführen zu lassen. Auch den Filter auswechseln und den Klimakompressor austauschen lassen kann dazu gehören und erhöht die Lebensdauer der gesamten Anlage.