Kinder werden immer mit dem 3-Punkt-Gurt gesichert. Allerdings ist es so, dass dieser ohne eine Sitzerhöhung auf einer gefährlichen Höhe liegen würde. Mit einer Sitzerhöhung fällt der Gurt auf einer korrekten Höhe und das Kind ist richtig gesichert. Enorm wichtig ist für den Verlauf eines Gurtes, dass dieser entlang des Übergangs zwischen Becken und Schenkel liegt. Es finden sich hier und dort Unterschiede in der Befestigung von Sitzerhöhungen. Dies gilt für Modelle mit Rückenlehne und für Modelle ohne Rückenlehne. Einige Modelle sind für einen Gurtverlauf an der Vorderseite optimal konzipiert. Diese Sitzerhöhungen besitzen meist betont gekrümmte Hörnchen als Armlehnen, die den Gurt sicher halten. Die kleinen Armlehnen, die meist auch gut gepolstert sind, verlaufen in ihrer Form optimal so, dass ein Gurt entlang ihrer Vorderseite läuft.

Veränderte Varianten besitzen selbst einen einfachen Bauchgurt, der allein aber noch nicht ausreichend Sicherheit schafft. Andere Modelle wiederum nutzen einen Verlauf des Gurtes entlang der Rückseite, an der sich spezielle Halterungen befinden. Eine Sitzerhöhung ist folglich in jedem Fall so beschaffen, dass sie optimal und aktuellen Richtlinien entsprechend gesichert werden kann. Für unerfahrene Eltern befindet sich noch dazu für jede Sitzerhöhung eine ausführliche Anleitung bei einem Sitz. Denn der Hersteller erklärt auch im Detail, wie der jeweilige Sitz beschaffen ist, ohne Fragen offen zu lassen. Die Sicherheit des Kindes steht dabei oben an. In unserem Sitzerhöhung Test gehen wir auch bei jedem Produkt ausführlich auf die Sicherheit ein.

Wie wird eine Sitzerhöhung mit Rückenlehne gesichert?

Eine Sitzerhöhung mit Rückenlehne verfügt über eine besondere Art der Befestigung. Denn diese Variante weist an der Rückseite Halterungen auf, an denen der Gurt befestigt ist. Dies gilt zumindest für einige Modelle. Andere Modelle wiederum verlangen ebenfalls eine Befestigung an der Vorderseite, wenn sie nicht über einen eigenen Gurtverlauf von der Oberseite nach unten verfügen. Eltern erhalten daher die Möglichkeit, sich selbst eine für sie geeignete Variante auszuwählen. Soll der Sitz eine Halterung besitzen, ist die Sitzerhöhung mit Rückenlehne an der Rückseite gesichert. Der Schutz erscheint womöglich aber noch straffer, wenn das 3-Punkt-Gurtsytem mit dem Beckengurt an der Vorderseite verläuft.

Der nötige Überblick

Zunächst einmal klingt das alles sehr kompliziert, aber bereits beim Kauf einer Sitzerhöhung, mit oder ohne Rückenlehne, ist das Produkt für Eltern klar erklärt. Notfalls sind auch noch gesondert Fragen zu stellen, wenn die Befestigung nicht verständlich erscheint. Wichtig ist hierbei aber zu wissen, dass alle Varianten der Befestigung durch Prüfstellen auf ihre Sicherheit getestet sind. Hierfür gibt es Normen, die erfüllt werden müssen. Die wichtigste aktuelle Norm hierfür heißt ECE R44/04. Diese ist für Eltern ein Garant für die Sicherheit, die bei korrekter Verwendung vorhanden ist.